Navigation
Malteserstift Haus St. Birgitta

Silviahemmet-Trainerin in Travemünde

Abschlussprüfung in Schweden - Malteser zu Silviahemmet-Trainern ausgebildet

In der schwedischen Hauptstadt Stockholm hat Anita Maria Oefinger aus dem Malteserstift Haus St. Birgitta erfolgreich ihre Fortbildung in der Arbeitsweise und Philosophie "Silviahemmet" abgeschlossen. Insgesamt sind 11 Malteser aus ganz Deutschland nach Stockholm gereist, um dort die Prüfung zum/r Silviahemmet-Trainer/in abzulegen. Die Stiftung Silviahemmet (zu deutsch: Silvia-Heim), eine Einrichtung der schwedischen Königin Silvia, gilt als international führend auf dem Gebiet der Hilfe für dementiell erkrankte Menschen.    

Die Eckpfeiler des ganzheitlichen Silviahemmet-Konzepts im Umgang mit dementiell Erkrankten sind Symptomkontrolle, Teamwork, Unterstützung der Familien und Angehörigen sowie Kommunikation und Beziehungsarbeit. Anita Maria Oefinger: "Das in Stockholm erlernte Zusatzwissen kann ich ganz konkret auf unserer kürzlich erweiterten Gerontopsychiatrischen Fachabteilung anwenden!" Darüber hinaus berechtigt sie die Trainer-Ausbildung auch zur Schulung ihrer Kolleginnen und Kollegen im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen.

Die Stiftung Silviahemmet wurde 1996 durch die schwedische Königin ins Leben gerufen, um die Versorgung und Begleitung Demenzkranker zu optimieren, das behandelnde und pflegende Personal auszubilden sowie die klinische Forschung im Bereich Demenz zu fördern. Ein besonderes Anliegen der Stiftung ist es zudem, der Öffentlichkeit einen positiven Zugang zur Thematik Demenz zu ermöglich sowie den Angehörigen den Umgang mit den Erkrankten zu erleichtern.

Weitere Informationen